Tipp des Monats

Immer wieder habe ich in meiner Praxis steuerliche oder sonstige Themen, die für viele interessant zu sein scheinen. Darum mache ich diesen "Tipp des Monats". Ihr findet das auch auf Facebook.

Februar 2022

👉👉👉**🌬️Tipp des Monats Februar🌬️:**

❗Nebenbeschäftigung - Nachzahlungen drohen ❗

Immer wieder werde ich bei den Themen Nebenbeschäftigungen, geringfügige Beschäftigungen, udgl. gefragt, wie hoch die zu erwartende Nachzahlungen an das Finanzamt und die Sozialversicherung sind. 💸💪

Als Faustregel muss hier mit einer Nachverrechnung von bis zu 50% gerechnet werden. Es ist daher wichtig, sich vor Beginn einer solchen Nebentätigkeit über diese Kosten zu informieren, damit nicht eine böse Überraschung droht. 📚😧🖋️

Gerne kann ich dieses Thema in einem Gespräch genauer erläutern und die zu erwartenden Kosten berechnen. Einfach anrufen und einen Termin vereinbaren ❕☎️👤

Jänner 2022

👉👉👉**✨Tipp des Monats Jänner✨**:

❗️Pflegekosten – steuerliche Abschreibmöglichkeit überprüfen❗️ 🦽💸 🙌

Sowohl die Unterbringung in einem Pflegeheim als auch die Einrichtung einer 24 H Pflege sind immer kostspielig. Umso mehr ist wichtig alle möglichen Finanziellen Unterstützungen zu lukrieren. 🧑‍⚕️ 📝💰

Häufig wird dabei die Rückerstattung der Lohnsteuer im Rahmen der Arbeitnehmer-veranlagung übersehen. Dies können aber durchaus größere Beträge sein. 💶💶 💶

Gerne überprüfe ich, ob eine Lohnsteuer Rückerstattung möglich ist. Einfach anrufen und einen Termin vereinbaren. ☎️👨‍💻 


Dezember 2021

👉👉👉**🎄Tipp des Monats Dezember:🎄**

❗️Am 31. Dezember ist es zu spät❗️

Mit großen Schritten gehen wir auf das Jahresende zu. Mit dem Jahreswechsel ist auch die letzte Möglichkeit für ➡️2016⬅️   einen Steuerausgleich (Arbeitnehmerveranlagung) zu machen! Für alle die noch Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen zum Absetzen haben, heißt es nun keine Zeit verlieren!  📚🖊💸 📇

November 2021

👉👉👉**🌨Tipp des Monats November🌨:**
❗️Arbeitsplatzpauschale – Leichtere Absetzbarkeit von Arbeitszimmern für Selbständige❗️ 

Einer langen Forderung der Wirtschaft wurde nun endlich entsprochen - vor allem für nebenberuflich Selbständige oder auch Kleinunternehmer wurde nun eine wesentliche Erleichterung vom Ministerrat beschlossen: 🙌  Voraussichtlich ab dem 01.01.2022 kann ein Selbständiger für sein Arbeitszimmer zu Hause einen Pauschalbetrag von ➡️€ 1.200,00⬅️ jährlich absetzen, ohne dafür einen besonderen Nachweis erbringen zu müssen. 🧑‍💻 📚. 🖊💸  Das Pauschale gilt für die anteilige Miete samt Betriebskosten. Spezielle Einrichtungen, wie etwa Büromöbel oder technische Ausstattung, können zusätzlich abgesetzt werden. 🖨📠🪑👍

Oktober 2021

👉👉👉**🍂Tipp des Monats Oktober🍂:**

❗️Berufsaus- oder fortbildung auch steuerlich interessant❗️ 

Machst Du für Deinen Beruf eine Fortbildung oder erlernst Du einen völlig neuen Beruf, so können die Kosten dafür steuerlich abgesetzt werden. 💸 🙌

Dabei sind unter anderem folgende Kosten absetzbar (abzüglich Kostenersätze zB vom Arbeitgeber):

- Ausbildungskosten 🧑‍🎓 👩‍🏫
- Fahrten zur Ausbildung 🚗 
- Bücher, Schreibmaterial 📚. 🖊..

Auch Kosten für die Ausbildung, wenn in Zukunft eine selbständige Tätigkeit angestrebt wird, sind absetzbar.


September 2021

❗️Vermieter aufgepasst: Buchungsplattformen melden Daten❗️

Seit 01.01.2020 gelten Meldepflichten für Betreiber von elektronischen Plattformen (zB Airbnb) an die österreichischen Finanzbehörden. 📝☎📨

Dabei sind neben den Vermieterdaten, die Mietdauer, Anzahl der übernachtenden Personen sowie die dafür verrechneten Entgelte zu melden.✍️💻📮

Diese Daten werden von Seiten des Finanzamtes dazu benutzt, die ordnungsgemäße Versteuerung der Mieteinkünfte zu prüfen. 🏘 💶

Sollten solche Einkünfte bisher noch nicht ordentlich gemeldet worden sein, ist eine Sanierung dringend anzuraten, da eine Steuernachzahlung vielfach auch eine Anzeige und ein Finanzstrafverfahren nach sich zieht.


August 2021

Ferienzeit in der Buchhaltung Montafon 😎🏝

Nach der vergangenen hektischen Zeit mache ich im August einige Ferientage. Daher entfällt auch der monatliche Tipp.🏄🧘

Ab September werden hier wieder interessante Tipps und Tricks gepostet. 📝💰 Falls euch spezielle Themen ganz besonders interessieren, meldet euch bitte, sodass ich diese zeitnah in den Beiträgen behandeln kann.

Auch in der Ferienzeit bin ich über Mail oder Telefon für euch erreichbar. ☎️👨‍💻


Juli 2021

24 H Pflege – Zusätzliche Förderung über die Arbeitnehmerveranlagung❗️ 🦽💸 🙌

Die Einrichtung einer 24 H Pflege ist immer eine kostspielige Sache. Umso wichtiger ist es, alle möglichen finanziellen Unterstützungen zu lukrieren. 🧑‍⚕️ 📝💰

Häufig wird dabei die Rückerstattung der Lohnsteuer im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung übersehen. Dies können aber durchaus größere Beträge sein. 💶💶 💶



Juni 2021

Fehler bei der Arbeitnehmerveranlagung sind oft kostspielig❗️

Leider muss ich immer wieder feststellen, dass bei der Arbeitnehmerveranlagung oft Fehler gemacht werden, die bares Geld kosten. 💸❌ Sehr viele Fehlerquellen bietet dabei die Beantragung von Werbungskosten oder des Familienbonus. 📝 📚 📅💰

Gerne biete ich eine *Gratis*überprüfung der Bescheide an und kann im Anlassfall eine Korrektur beantragen, sodass gegebenenfalls bares Geld vom Finanzamt zurückgezahlt wird! 💶☝️😁

Am besten jetzt gleich einen Termin vereinbaren - eventuell ist sogar eine kurze Prüfung im Rahmen eines Telefongespräches möglich! ☎


Mai 2021

Langes Warten auf Geld vom Finanzamt💸⏳

Derzeit werden alle, die bereits eine Arbeitnehmerveranlagung oder eine Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht haben, auf eine Geduldsprobe gestellt. Die Bearbeitung durch das Finanzamt ist aufgrund der Auslastung durch die COVID-Pandemie zum größten Teil sehr langwierig!📝 📚

Auch eine telefonische Kontaktaufnahme hat leider oft nicht den gewünschten Effekt, da in der Regel aus Datenschutzgründen keine Auskünfte erteilt werden.❌☎️

❗️Mein Tipp: Trotzdem die Arbeitnehmerveranlagung machen, damit der Akt in die zu bearbeitenden Fälle aufgenommen wird. Falls alles normal ist und die Prüfung vom Computer positiv ausfällt, kann es sein, dass auch gleich erledigt wird❗️😁💰💸


April 2021

❗️Grenzgänger müssen eine Steuererklärung machen❗️

Jeder Grenzgänger muss nach Ablauf eines Jahres eine Steuererklärung machen. 📝 📚

Um hier empfindliche Steuernachzahlungen zu verhindern, ist es wichtig bereits bei Beginn der Tätigkeit entsprechend zu handeln. 📅💰

Leider habe ich in meiner Praxis festgestellt, dass immer wieder kostspielige Fehler in den Steuererklärungen gemacht werden.💸❌

Gerne biete ich deshalb zu diesem Thema meine fachkräftige Unterstützung an; damit auch kein Cent verschenkt wird! 💶☝️😁



April 2021

Arbeitnehmerveranlagung (=Jahres- oder Steuerausgleich) 🧾 📝

Nachdem nun alle Daten beim Finanzamt eingelangt sein sollten, ist es wieder an der Zeit die Arbeitnehmerveranlagung zu beantragen. 💸🙌

Noch interessanter ist es dieses Jahr, wenn nur ein geringes Einkommen (weil z.B. nur Teilzeitjob) erzielt wurde. Da gibt es rückwirkend auf 1.1.2020 eine zusätzliche Vergünstigung!😁👍💶

 


Februar 2021

Spenden steuerlich absetzen und dafür Geld zurückbekommen❗️🤝 💸 🙌

Immer wieder stelle ich im Rahmen meiner Tätigkeit fest, dass meine Klienten ein großes soziales Engagement zeigen und sich ehrenamtlich betätigen oder mit Spenden jenen helfen, die noch weniger oder gar nichts haben.🙏💌❣️ 💶

Diese Spenden sind in der Regel steuerlich absetzbar und senken dadurch die Steuerbelastung. Das ist ganz einfach, sofern bei der Überweisung der Spende der Name und das Geburtsdatum des Spenders angegeben werden.  📝 📚


Jänner 2021

Corona-Familienhärtefond – Anträge können immer noch gestellt werden❗️ 📝 ⏳

Das neue Jahr ist da und wir befinden uns immer noch inmitten der Pandemie und in einem schier unendlichen Lockdown. 🐌 😷

❗️ Gerade darum ist es mir besonders wichtig, alle Familien, die von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit betroffen sind, nochmals auf den COVID-Härtefond hinzuweisen❗️💸 💶

 






Dezember 2020

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und damit auch die Möglichkeit für das Jahr 2015 eine Arbeitnehmerveranlagung (auch Jahres- bzw. Steuerausgleich genannt) zu machen!

 

Denn nach dem 31. Dezember 2020 ist diese Möglichkeit endgültig vorbei! 📝 ⏳


2015 ist noch ein Jahr bei dem es die „automatische Steuerveranlagung“ noch nicht gab. Das heißt, dass ein evtl. zustehendes Guthaben für dieses Jahr nicht automatisch ausbezahlt wird. ❌ 💶

November 2020

Post vom Finanzamt 📬 ✉️
Dieser Tage landet bei einigen Post vom Finanzamt im Briefkasten. Darin ist eine Aufforderung die Steuererklärung bis zu einem bestimmten Termin beim Finanzamt einzureichen. 📆 ⏰

Diese Schreiben bitte nicht ignorieren, da es ansonsten empfindliche Strafen nach sich ziehen kann❗️ 💸

Warum jemand eine Steuererklärung einreichen muss, kann verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel gab es im Vorjahr zwei Dienstgeber gleichzeitig, oder auch bei einem Krankengeldbezug von der ÖGK ist eine Steuererklärung zu machen und natürlich, auch wenn Einkommen aus dem Ausland bezogen wird.👷‍♀️ 👨🏽‍⚕️ 👨‍🌾 💶 💷 💵

Oktober 2020

Die Kosten eines Autounfalles von der Steuer absetzen – wann geht das? 🤔💸🚗
Tatsächlich sind Reparaturkosten für ein Auto oder bei einem Totalschaden der Restwert als Werbungskosten im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung absetzbar und senken somit die Steuerbelastung. 🛠💸

 

Zahlungen von der Versicherung müssen dabei allerdings abgezogen werden.

Aber ACHTUNG - das gilt nur bei beruflich, also betrieblich veranlassten Fahrten und nicht bei privater Nutzung! Zu den betrieblichen Fahrten zählt etwa auch die Fahrt zur Arbeit und von der Arbeit nach Hause. 🏘

Auch darf der Unfall nicht durch grobe Fahrlässigkeit (z.B. Alkohol 🍻) verursacht worden sein und die Fahrt muss auf direktem Weg von und zur Arbeit und zeitnah zum Arbeitsbeginn bzw. -ende sein. 🚘🏡⏰

 



September 2020

Vorschreibungen der Krankenkasse – steuerlich richtig geltend machen! 📝

In diesen Tagen kommt bei einigen Post der österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK = ehemalige GKK) an. Meistens sind dann Zahlungen an die ÖGK zu leisten. Aber warum? 📬✉️🏥

Das ist die Folge von sogenannten "mehrfachen Beschäftigungen".  Da dafür damals keine Versicherungs-beiträge bezahlt wurden, schreibt diese nun die ÖGK vor. 👩‍⚕️👨🏽‍⚕️

Auch wenn das keine große Freude bereitet, gibt es doch das Trostpflaster, dass diese Zahlungen in der nächsten Arbeitnehmerveranlagung (=Steuererklärung) steuerlich voll abgeschrieben werden können, was die Steuerbelastung senkt. 💸💸💸

Dies gilt auch für jene, die aufgrund einer „Geringfügigen Beschäftigung“ eine freiwillige Versicherung bei der ÖGK einzahlen ("opting-in"). Diese ist ebenfalls absetzbar und es kann zu einer Steuerrückzahlung von bis zu 50 % kommen. 💶📚

 


August 2020

Corona-Familienhärtefond – Corona Förderung vom Staat holen! 💶
Die Corona Krise wird uns wohl noch länger beschäftigen. Daher ist es wichtig, dass die bereit gestellten Fördermittel auch abgeholt werden.💰🏃🏻‍♂️🏃🏽‍♀️

Gerade war eine sich in Kurzarbeit befindende alleinerziehende Mutter bei mir, die nicht wusste, dass sie Anspruch auf Unterstützung aus dem Familienhärtefond hat. In Summe erhält Sie nun einen Zuschuss von über € 1.200,00! 💸💸💸

Voraussetzung dafür ist, dass man für zumindest ein Kind 👦🏼👧 im Familienverband Familienbeihilfe bezieht, aufgrund von Corona arbeitslos- oder in Kurzarbeit ist und die Einkommensgrenze nicht überschreitet.


Juli 2020

Berufs- und Schulausbildung der Kinder – Geld vom Finanzamt zurückholen! 💶
Aufgrund eines aktuellen Falles möchte ich Euch heute darauf hinweisen, dass man bei einer auswärtigen Berufs- und Schulausbildung der Kinder bares Geld vom Finanzamt holen kann.📚

Wenn man seinem Kind eine Ausbildung (zB. Studium)👩‍🎓👨‍🎓ermöglicht, so ist dies immer mit zusätzlichen Kosten verbunden. Dafür gibt es einen Steuerfreibetrag in Höhe von € 110,00 pro Monat bzw. € 1.320,00 pro Jahr. Das heiß, dass es je nach Einkommen bis zu € 600,00 an Förderung durch den Staat in Form einer Steuerrückzahlung geben kann.

Voraussetzung ist, dass die tägliche Rückkehr zum Wohnort nicht zumutbar ist.🏘 Das heißt jedoch nicht, dass sie unmöglich sein muss, sondern vielmehr sind spezielle Kriterien zu prüfen.



Juni 2020

Arbeitnehmerveranlagung (=Jahres- oder Steuerausgleich) richtig gemacht? 📝
Leider wird die Arbeitnehmerveranlagung oft entweder falsch, nicht steuerlich optimal oder gar nicht beantragt.

Gerade für den seit 2019 bestehenden Familienbonus-Plus 👨‍👩‍👧‍👦 ist ein steuerliches Grundverständnis 📚 nötig, um diesen richtig zu beantragen, damit der gesamte Familienbonus kassiert werden kann.💶

Wurde die Arbeitnehmerveranlagung bereits gemacht, ist es innerhalb eines Jahres ⌛️ relativ einfach, diese zu berichtigen, falls notwendig! Gerade in Zeiten von Corona, in denen viele Einkommenseinbußen hinnehmen müssen, sollte kein Geld verschenkt werden.💸

 


Mai 2020

Familienbonus Plus – pro Kind und Jahr bis zu € 1.500,00 bares Geld sparen! 💶
Der neue Familienbonus Plus (FB+) ersetzt seit Januar 2019 den Kinderfreibetrag und die Absetzung von Kinderbetreuungskosten. 👨‍👩‍👧‍👦 Es handelt sich beim FB+ um einen Steuerabsetzbetrag, welcher die Steuerbelastung direkt reduziert. Es lassen sich dabei bis zu € 1.500,00 pro Kind und Jahr an Steuern sparen.

Damit man in den Genuss des FB+ kommen kann ist es erforderlich, dass für das Kind/die Kinder Familienbeihilfe bezogen wird und das sich das Kind/die Kinder ständig in der EU oder der Schweiz aufhalten. 🌎

Der FB+ kann entweder in der laufenden Lohnverrechnung, also monatlich, berücksichtigt werden oder aber im Jahresrhythmus bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden.

Er kann auch zwischen den Elternteilen (auch pro Kind) geteilt werden. Dabei prüfen wir die beste Variante um möglichst den ganzen Bonus zu lukrieren. Ein (Teil-)Anspruch auf den FB+ besteht auch bei Kindern, für die Unterhalt geleistet wird. 👨‍👧‍👦👩‍👧‍👦

April 2020

Kinderfreibetrag und Kinderbetreuungskosten 👶👧

Beim Kinderfreibetrag handelt es sich um einen Steuerabsetzbetrag. Das heißt er vermindert das steuerpflichtige Einkommen bzw. wirkt er sich nur aus, wenn auch tatsächlich Steuer bezahlt wird. Voraussetzung ist, dass mehr als sechs Monate Familienbeihilfe bezogen wird. 
Für die Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten ist ebenfalls Voraussetzung, dass für das Kind in mehr als sechs Monaten im Jahr Anspruch auf Familienbeihilfe besteht. Dabei können maximal € 2.300,00 pro Kalenderjahr und Kind als Kosten für die Kinderbetreuung abgesetzt werden.
Wichtig ist, dass das betreffende Kind das zehnte Lebensjahr zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht vollendet hat. Unter diesen Bedingungen können nach Jahresende diese Kosten geltend gemacht und somit die Steuerbelastung gesenkt werden. 📉



März 2020

‼️Werbungskosten‼️ – ein lukrativer Absetzposten im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung!
Eine Möglichkeit, um die Steuerlast zu senken, sind die sogenannten „Werbungskosten“. Darunter sind Ausgaben zu verstehen, die dem Erwerb, der Sicherung oder dem Erhalt von Einkünften dienen. 💼🎓📚

Das sind ein kleiner Auszug von den wichtigsten Werbungskosten:

o Arbeitskleidung 👩‍⚕️
o Arbeitsmittel 🔨
o Aus- und Fortbildungskosten 
o Doppelte Haushaltsführung

o Pendlerpauschale 🚘
o Reisekosten 🚂
o Sozialversicherungsbeiträge
o Umzugskosten 🏘
o Unfallkosten 🤕
o Vorstellungsgespräch 👔
o uvm.


Februar 2020

‼️Sonderausgaben‼️ – Was sind das eigentlich?
Bei der Erstellung der Arbeitnehmerveranlagung (=Jahresausgleich, Steuererklärung) können Sonderausgaben beantragt werden.

Da gibt es etwa die „Topfsonderausgaben“.

 

Dazu zählen:
 Freiwillige Personenversicherungen (z.B. Unfallversicherung)
 Ausgaben für die Wohnraumschaffung (z.B. Darlehensrückzahlungen für die  Eigentumswohnung)
 Ausgaben für die Wohnraumsanierung (z.B. Darlehensrückzahlungen für eine Altbausanierung)
 Kirchenbeiträge (bis max. € 400,00/Jahr) ⛪️
 Spenden an begünstigte Empfänger (Karitative bzw. soziale Einrichtungen, Tierheime etc. und die Feuerwehr). 🚒 
 Steuerberatungskosten (Diese sind in voller Höhe absetzbar. Dazu würden auch meine Kosten gehören, wenn ich für Sie tätig werden darf) 📇🗂📝
 Bestimmte Leibrenten


Jänner 2020

Jetzt beginnt wieder die Zeit der Arbeitnehmerveranlagung (Jahres- oder Steuerausgleich)! 

Aber was kann ich denn wirklich noch „abschreiben“? 📝

Zum einen gibt es die sog. „Sonderausgaben“. Dazu zählen z.B. freiwillige Versicherungen uä. 📃

Weiters anzuführen sind die „Werbungskosten“. Das sind Ausgaben, die mit der der aktuellen oder zukünftigen Einkommenserzielung zusammenhängen. Dazu zählen z.B. Kosten für berufliche Fortbildung. 🎓

Als Drittes die „außergewöhnlichen Belastungen“. Das sind Kosten (z.B. wegen einer Krankheit) die zusätzlich aufgewendet werden müssen. 🤕

Und zu guter Letzt gibt es diverse Absetz- und Freibeträge z. B. im Zusammenhang mit Familie/Kinder. 👨‍👩‍👧‍👦